Problem von Luisa - 23 Jahre

Eins von vielen Hobbys

Mein Freund und ich sind seit knapp 9 Monaten zusammen, er ist 24 und ich bin 23 Jahre alt.
Kennengelernt haben wir uns übers Internet und hatte ziemlich schnell unser erstes Date, was mit Abstand das beste in unserem
Leben war. Wir waren was essen und saßen dann die ganze Nacht in seinem Auto und haben über alles geredet. Gefühlt waren wir danach auch zusammen und haben das Datum als Jahrestag festgelegt.

Alles schön und gut doch irgendwie haben wir die Kennenlernphase übersprungen und sind in einer Beziehung gelandet die einfach normal ist und nichts spannendes passiert..
Das einzig „spannende“ war ziemlich am Anfang, das er mit einer anderen Frau geschrieben hat, dass er sie liebt und das mit mir bald beendet. Wegen seinem Hobby hat er sie 2 Mal die Woche gesehen, aber das ist soweit geklärt, doch verletzten tut es mich immer noch sehr.

In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass ich nur noch wie ein Hobby für ihn bin und er vorbei kommen kann wie er will. Ich habe im Moment kein Hobby und auch wenig Freunde, er hin gehen hat 3 Hobbys und eigentlich jeden Tag was vor, was nicht seit Anfang an so ist.

Seine letzte Beziehung war ziemlich schlimm und ging bei ihm auch bis hin zu vielen Schulden. Sie hat ihm vieles verboten und irgendwie habe ich das Gefühl, dass er jetzt alles nach holt - auf meine Kosten.

Ich liebe ihn sehr und habe viel Angst irgendwas falsches zu machen, aber so wie es im Moment ist kann es für mich nicht weiter gehen..
In unserem Urlaub lagen wir neben einander ein Bett und haben über Kopfhörer jeweils was auf dem Handy geguckt bis wir eingeschlafen sind.
Er nimmt mich so gut wie nie mehr in den Arm oder zeigt mir seine Gefühle für mich
Wenn ich ihn auf das alles anspreche (was ich schon ziemlich oft gemacht habe) kommt von ihm nur die Antwort „Weiß ich nicht“ und „Wir strengen uns beide an das es ab jetzt besser wird“ aber von ihm kommt nicht viel.
Auch unser Liebesleben hat sehr nachgelassen.. im Moment hat er keine Lust

Mir ist der Mensch der er mal wahr sehr wichtig und wir haben schon vieles durchgestanden, trotzdem spiele ich oft mit dem Gedanken das ganze zu beenden, aber ich denke jedes Mal, vielleicht wird es ja bald besser..

Ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben, oder war schon mal selber in einer ähnlichen Situation

Schon mal danke für die Antworten
Liebe Grüße

Janine Anwort von Janine

Liebe Luisa,

deine Gefühle kann ich vollkommen nachvollziehen.
Es tut mir sehr leid für dich, dass es dir so geht.
Ob es jemanden gibt, der dich verstehen kann, oder ähnliches erlebt hat?
Ja gibt es. Viele Menschen haben ähnliches erlebt. So etwas kommt häufiger vor, als es sein sollte.

Ich sehe bei euch mehrere Probleme.
Zum einen ist da die Tatsache, dass er offensichtlich schon mal drauf und dran gewesen ist dich aufzugeben.
Das ist natürlich ein Vertrauensbruch und ich weiß nicht in wie weit ihr das wirklich geklärt habt.
Aber auch wenn ihr es ausgeräumt habt, schwingt das natürlich mit. Insbesondere, weil ihr ja noch nicht solange zusammen seid.
Wenn es Jahre wären, wäre es eine andere Sache.

Das andere Problem ist die Sache mit seiner Ex. Sie hat ihn eingeengt und ihm die Chance auf sein eigenes Leben genommen.
So etwas hinterlässt seine Spuren. Dieses Gefühl möchte man nie wieder haben und man versucht alles um das zu vermeiden.
Oftmals leidet dann der neue Partner darunter. Denn der Freiheitsdrang bei solchen Menschen ist enorm. Und sobald man etwas dagegen sagt, wird man auf dieselbe oder eine ähnliche Stufe gestellt.
Er möchte sein eigenes Leben behalten und das ist gut und richtig so.

Ein weiterer Aspekt bist du.
Du hast geschrieben, dass du weder Hobbies noch Freunde hast.
Das ist nicht gut. Weder für dich, noch für deinen Partner.
Auch du hast das Recht auf ein eigenes Leben. Und du brauchst auch eines. Eine Partnerschaft kann keine Freunde ersetzen, keine Hobbies und dein Glück, kann auch nur bedingt von einem Partner beeinflusst werden.
Wenn du mit dir und deinem Leben nicht glücklich bist, dann kann das auch dein Partner nicht für dich schaffen.
Man kann sich nur selber dazu bringen. Auch wenn sich das komisch anhört. Aber es ist so.
Wenn man aber niemanden sonst in seinem Leben hat, dann projiziert man alles auf den Partner.
Man möchte das dieser das Leben lebenswert macht. Schafft er das nicht, dann lädt man das gerne bei ihm ab.
Für Gutes und Schlechtes macht man dann ihn verantwortlich.

Bei euch kommen also mehrere Faktoren zusammen.

Betrachtet man dann noch die Tatsache, dass eure gemeinsame Ebene bei Null liegt. Ihr kaum noch körperliche Zärtlichkeiten austauscht. Sieht es nicht gut aus.
Ihr seid wie bereits erwähnt noch nicht so lange zusammen und dann schon solche Schwierigkeiten, dass ist ungewöhnlich.
Woran es liegt kann ich dir nicht sagen, dass wirst du selbst am besten wissen.
Eventuell möchte er nicht mehr, vielleicht ist er aber auch sehr mit sich beschäftigt.
Es kann auch sein, dass er nicht so empfindet wie du und für ihn alles gut ist.

Ich kann dir nur empfehlen ein klärendes Gespräch zu führen. Sag ihm, was du empfindest. Sag ihm wie es dir geht. Was dich stört, warum es dich stört.
Und wenn er dann wieder abweisend wird, oder sagt ihr gebt euch beide Mühe, dann werde eindrücklicher.
Entzieht er sich dann immer noch, kannst du nichts mehr tun.
Dann musst du dich fragen, wie es weiter gehen soll.
Eine Entscheidung alleine treffen.

Das ist eine blöde Situation und ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass alles gut wird.
Liebe Grüße
Janine