Problem von Robert310193 - 25 Jahre

Nur ein kleines Stück.

Kennt ihr das wenn man den Boden verliert? Ich auch nicht... Zumindest nicht bis heute. Nun ja es hat sich alles gesammelt und nun ist das Fass übergelaufen. Bisher habe ich sowas immer belächelt bei anderen und nun stehe ich selbst vorm Zaun und beobachte die Menschen und die Züge. Ich glaube es klingt ziemlich verwirrend. Ich bin an dem punk es nur einmal niedergeschrieben zu haben und dann los zulassen. Lange schleppe ich die Sorgen von mir und anderen schon mit mir rum dann habe ich einer suizid gefährdeten Person versucht alles zu geben so weit ich kann und ich habe anscheinend nichts verstanden. Und nun? Nun bin ich selbst an dem Punkt lange hat es sich aufgebaut niemand hat was gemerkt. Bisher dachte ich immer ich hätte viel zu viel Angst vor dem Schmerz der kurz vorm Tod Eintritt. Aber wenn man erstmal an der Schwelle ist muss ich sagen fühlt man sich echt leicht und fast geheilt. Ich bezweifle stark das ich eure Reaktionen noch lesen werde. Ich weiß es nicht. Wie gesagt ich musste für mich das vorher einfach mal loswerden.

Janine Anwort von Janine

Lieber Robert,

ich kenne dieses Gefühl. Ich habe es schon oft erlebt!
DU BIST NICHT ALLEIN!
Und der Boden ist erst einmal weg. Doch ich verspreche dir er kommt wieder!
Das garantiere ich dir.
Manchmal ist es gut, wenn wir keinen Boden mehr unter unseren Füßen haben.
Dann müssen wir nämlich fliegen lernen. Oder uns einen besseren Boden suchen.

Das Leben tut manchmal weh, sehr weh. Man hat das Gefühl der Schmerz würde nie wieder aufhören.
Man kann sich nicht vorstellen, dass das was kaputt gegangen ist wieder gut werden soll!
Doch das Leben geht weiter. Es zieht voran und wir verändern uns. Es kommen neue Zeiten. Neue Sorgen.
Und vor allem NEUE TOLLE EREIGNISSE! NEUE TOLLE ZEITEN!

Wenn es so wie bei dir das erste Mal passiert das man den Boden unter den Füßen verliert, dann ist man total geschockt.
Man weiß nicht mehr was man denken soll, wie man sich verhalten soll und empfindet es als macht eh alles keinen Sinn.
Das ist aber nicht so.
Man weiß nie wofür etwas am Ende gut ist.
Ich selbst habe es schon oft erlebt. So oft, dass es für mich schon zur Gewohnheit geworden ist.
Die Entscheidung, die du nun treffen möchtest, die habe ich ebenso treffen wollen.
Mein Leben hat für mich keinen Sinn gemacht. Alles war nur Scheiße und kaputt. Bei jedem Mal wo der Boden wieder einfach weggefallen ist, wusste ich ein Stück weniger wofür.
Doch heute weiß ich wofür all das gut gewesen ist.
Durch diese Erfahrungen bin ich zu dem Menschen geworden der ich heute bin. Dadurch kann ich anderen Menschen helfen!
Nur durch meine Erfahrungen kann ich sagen: Der Weg geht weiter und wir sollten abwarten was da so kommt.
Der Tod kommt schnell genug zu uns.
Er ist unausweichlich. Warum also sollten wir ihn uns eher holen, als es sein muss?
Das Leben eines Menschen ist ein Wimpernschlag. Es kommt uns wie eine Ewigkeit vor, vor allem wenn es uns schlecht geht.
In den guten Zeiten verfliegt die Zeit.
Und genau das ist was du nicht aufgeben darfst!

Letztendlich kannst du tun was immer du möchtest! Es ist dein Leben. Deine Entscheidung.
Und ich weiß wie verlockend diese Möglichkeit ist.
Wenn der Schmerz so groß ist, dass man den Tod als verlockende Variante empfindet, dann ist etwas schlimmes passiert.
Der Schmerz zeigt dir aber das du lebst.
Das du noch da bist! Das du noch was verändern kannst!
Deine Zeit ist noch nicht gekommen!

So wie du es beschreibst, hast du nicht viel Erfahrung mit dem was dir jetzt gerade widerfährt.
Denke einmal daran als du andere Dinge zum ersten Mal gespürt hast.
Als du laufen gelernt hast, da hast du auch Schmerzen gehabt. Du bist sicherlich oft hingefallen.
Aber du bist immer wieder aufgestanden.
Vielleicht kannst du Ski fahren oder Saltos oder keine Ahnung. Auch diese Dinge taten am Anfang weh. Irgendwann aber nicht mehr. Weil du wusstest wie es geht, weil du es weiter versucht hast und weil es dir Spaß macht.
Das Leben kann Spaß machen und weh tun.
Diese zwei Dingen gehören im Leben leider zusammen.
Denn wie sollte das eine ohne das andere existieren?
Wenn man alles bekommt ohne dafür gelitten zu haben, dann würde man nicht wachsen. Nicht stärker werden.
Wenn man nicht auch mal unglücklich ist, dann bedeutet einem das Glück auch nichts mehr.
Denn dann wäre es normal. Alltäglich.
Die Welt wäre ein langweiliger Ort.

Das hört sich jetzt alles nach blöden Flosskeln und bequatschen an.
Doch das soll es nicht sein!
Ich respektiere deinen Schmerz. Und es tut mir unendlich leid das du ihn fühlst.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du diesen Schmerz los wirst.
Aber versuche es auf eine andere Art und Weise.
Sonst ist das letzte woran man sich erinnert, dass du gegangen bist. Von dir aus.
Und auf diese Weise zu gehen ist nicht gut.
Du verpasst noch einiges. Schmerz und Spaß. Liebe und Zuneigung. Streit und Chaos. Glück und Zufriedenheit.
Und noch so vieles mehr. Glaub mir das Leben kann so unglaublich toll sein!
Überlege mal wie wenig Zeit man wirklich hat.
Was man in dieser Zeit machen kann und was nicht mehr.
Überlege auch mal was du noch zu erledigen hast!
Irgendwas hast du noch zu erledigen.

Du hast uns gefunden. Du hast uns angeschrieben! Du hast bewiesen das du stark bist und kämpfen willst.
Dir fehlt nur der Anreiz, weil der Schmerz im Moment übermächtig ist!
Ich verspreche dir. Er wird immer weniger.
Und ich verspreche dir du schaffst das! Du kommst durch diese Zeit hindurch.
Du findest Möglichkeiten. Dann machst du dein Ding, nur noch stärker. Noch besser.
Noch erfolgreicher.
Wer einmal den Boden verloren hat und wieder aufgestanden ist, der wird mit jedem Unglück wachsen. Der wird nie wieder das Gefühl haben etwas nicht zu schaffen.
Zwar ist man dann auch noch traurig und kann kurz ratlos sein. Aber auf eine andere Weise.
Menschen die immer wieder aufstehen sind die Gewinner. Sind die Macher. Nicht weil ihnen nichts schlimmes widerfährt. Sondern weil sie wieder aufstehen!
Du bist ein Gewinner. Du bist ein Kämpfer!
Du schaffst das!

Es gibt noch viele andere Stellen an die du dich wenden kannst und das wäre super, wenn du es tust.
Wir haben leider nicht so viel Möglichkeiten wie andere.

https://www.nummergegenkummer.de/

http://www.telefonseelsorge.de/

Und diverse Beratungsstellen, Psychologen, Kliniken und so weiter.
Es gibt Menschen die dir helfen können und wollen!
Versuche es anzunehmen. Versuche sie dir zu holen!
Und natürlich kannst du dich jederzeit wieder bei uns melden!

Bitte nutze dieses Leben für dich!
Entdecke die Welt neu!

Ich wünsche dir alles, alles erdenklich gute.
In Gedanken bin ich bei dir!
Viel Glück, Liebe und Spaß für deine Zukunft.
Liebe Grüße
Janine