Problem von Tim - 27 Jahre

Eine Frau kennen lernen - meine Situation:

Hallo,

ich brauche sehr dringend euren Rat, bitte lest den gesamten Text, damit ihr ein vollständiges Bild meines Problems bekommt, ich habe einige Fragen an euch. Habe das Gefühl, dass das Internet auch meine letzte Hoffnung ist, eine unabhängige Meinung zu meinem Problem zu bekommen.

Kurz zu mir:

Ich bin 27, studiere an einer Universität und brauche eure Meinung.
Bitte schreibt nur konstruktive Kommentare, also Dinge, die z.B. ernst gemeint sind.

Als ich 19 war, habe ich mein Abitur abgeschlossen, seitdem habe ich mehrere Dinge gemacht (freiwilliges Jahr, eine Ausbildung, gejobbt) bis ich ca. 23 Jahre alt war, seitdem (also seit 4 Jahren) studiere ich bis heute und werde wahrscheinlich noch 4 weitere Jahre studieren.

Seitdem ich mein Abitur bekommen habe mit 19 Jahren bis heute, vereinsame ich immer mehr, sowohl vom Freundeskreis her, als auch von einer Lebenspartnerin/Freundin her, vor allem die letzten Jahre als Student, sprich die letzten 4 Jahre, sind besonders schlimm gewesen und es wird immer schlimmer.

Ein normaler Tag von mir sieht so aus:

Ich stehe montags – freitags ca. gegen 09:00 Uhr auf, habe einen Job, arbeite an 4 Tagen innerhalb der Woche am Tag 4 Stunden ca. bis 13 Uhr, habe manchmal irgendwelche Vorlesungen/Seminare seitens der Uni, an denen ich teilnehmen muss, danach muss ich lernen, dann ist es meistens auch ca. 18/19 Uhr, mach mir was zu essen, es ist dann ca. 19/20:00 Uhr, habe also relativ viel Freizeit.
Am Wochenende arbeite ich nicht und habe dann noch mehr Zeit zum Lernen und eigentlich auch Freizeit.

Um das Problem genauer zu beschreiben:

Ich bin zwar hier geboren und spreche fließend Deutsch, bin intellektuell und kann sehr gut Malen, ich habe aber auch einen Migrationshintergrund, sprich ich habe schwarze Haare, karamelfarbende Haut und könnte optisch der Dönerverkäufer von neben an sein. Meine Statur und Gesicht: 1,80 m, normal und gepflegt.

Ich will absolut nicht rassistisch wirken oder klingen, es ist aber wie es ist:

In meinem Studium ist man relativ viel auf sich alleine gestellt, weshalb ich keinen Kontakt zu anderen Studenten habe, es gibt gelegentlich Gruppenarbeiten, obwohl ich mich wirklich normal und respektvoll verhalte, bevorzugen die 95% weißen, deutschen Studenten und Studentinnen es eher, mit den anderen weißen, deutschen Studenten zu lernen, arbeiten und ihre Freizeit zu verbringen. Die Gruppenarbeiten werden dann gemeinsam erledigt und das war es auch. Jetzt in der Coronazeit, wo in der Uni alles nur noch online stattfindet, gibt es gar keinen Kontakt mehr für mich mit anderen Studenten. Auch habe ich auf dem Campus der Uni, in den verschiedenen Mensen usw. beobachten können (vor der Coronazeit), dass die meisten ausländischen Studenten bzw. Studenten mit Migrationshintegrund (so wie ich) alleine durch den Campus laufen, alleine in der Mensa ihr Essen verspeisen und alleine von Seminar zu Seminar schlendern, alles wie bei mir auch. Die wenigsten weißen, deutschen Studentinnen hängen irgendwie mit Ausländern ab, geschweige denn haben eine Beziehung mit einem ausländischem Studenten. In meinen 4 Jahren Studium bisher habe ich 2 männliche Studenten mit Migrationshintergrund kennengelernt, die mir das gleiche erzählt haben, so wie ich euch es gerade erzähle.

Also ist die Uni in meinem Fall kein guter Ort um Freunde und eine feste Freundin kennen zu lernen, die Leute wirken und sind desinteressiert, anfangs habe ich noch aktiv versucht mich zu integrieren, Freunde und auch eine feste Freundin in der Uni kennenzulernen, das habe ich aber dann irgendwann aufgegeben. Es geht mir nicht darum, dass ihr den Kommentaren dies bejaht oder beneint, sondern diese Information erstmal nur so aufnimmt.

Ich bin 27 Jahre alt, sehe aus wie 25-27. Ich würde sehr gerne eine „normale“ feste Freundin kennen lernen, mein aktuelles Leben macht mich sehr traurig, zwar arbeite ich, bin erfolgreich im Studium, es macht aber keinen Spaß innerhalb der Woche oder am Wochenende immer alleine morgens aufzustehen, alleine zu frühstücken, alleine ins Restaurant zu gehen und dort alleine zu sitzen, während rechts, links, hinter und vor dir Pärchen in deinem Alter sitzen. Neulich (15.08.2020) ging ich in einen Laden namens Jim Block am Jungfernstieg (das ist eine sehr beliebte Gegend in meiner Großstadt). Nach einer bestandenen Klausur in der Uni wollte ich dort als Belohnung einen Hamburger essen, bei den warmen Temperaturen sind dort sehr viele Leute, dort waren so viele Paare in meinem Alter und jünger und ältere Paare, dass ich sehr trsurig wurde, warum so viele junge Menschen eine Beziehung haben, weshalb ich mit Tränen in den Augen mein Essen gegessen habe und dann dort weggegangen bin.
Es fühlt sich nicht gut an und macht mich sehr traurig, dass ich keine Whatsappnachricht von einem lieben Mädchen bekomme, in der Sie mir gute Nacht wünscht, auch macht es mich traurig, dass ich keine feste Freundin habe, der ich einen guten Morgen wünschen kann.
Ich hatte 3-4 Beziehungen seitdem ich 20 Jahre alt war bis ich ca. 25 Jahre alt war.
Diese Frauen habe ich alle über Facebook und Instagram angeschrieben und kennen gelernt. Die Frauen waren, was auch andere Personen mir gesagt haben, wirklich attraktiv. Die Beziehungen habe ich aber dann meist nach 1 oder 2 Jahren beendet, weil ich gemerkt habe, dass die Beziehung keine Zukunft haben wird. Ich habe mit diesen Frauen auch nur eine Beziehung haben können, weil diese Frauen selber in ihrem Leben nicht wirklich erfolgreich waren, einem Hobby, Job oder sonst was nachgingen und mehr oder weniger mit jedem eine Beziehung eingegangen wären. Auf jeden Fall würde ich mit solchen Frauen keine Beziehung mehr eingehen und generell keine Frauen auf Facebook und Instagram mehr kennen lernen wollen, habe mein Instagram-und Facebookaccount auch vor 2 Jahren gelöscht, brauche das einfach nicht.

Eine weitere Sache die hinzukommt:

Ich wohne in der Nähe von einer Großstadt, nicht in der Stadt direkt, mein Ort ist eine Kleinstadt, wo nichts los ist, in die Großstadt reinzufahren dauert schon ca. 45 Minuten. Wo und wie kann ich bitte eine normale Freundin zwischen 18-30 Jahren kennen lernen, die nicht den halben Tag damit verbringt, bei Snapchat, Instagram usw. irgendwelche Sachen zu posten und mit der man eine ganz normale Beziehung führen kann.
Als ich neulich in diesem einem Laden Jim Block saß fragte ich mich auch, woher die ganzen Paare sich kennen, also wie die sich kennen gelernt haben, ich wollte selbstverständlich nicht jedes fremde Paar dort ansprechen und sie nach Ihrer Geschichte fragen.
Wenn jetzt ein Kommentar kommt wie „sprich einfach irgendeine die dir gefällt an“, fragt euch einmal selbst, wenn euch auf der Straße oder sonst wo ein fremder Mann, dann noch ich mit meinem ausländischem Aussehen, anspricht und eure Nummer oder sonst was haben will, denkt ihr euch nicht auch „okayyy…“ .Es ist schon eine komische und unangenehme Situation, auch für die Frau die ich ansprechen würde, wenn ein fremder Typ aus dem nichts dich anspricht. Weil wenn wir ehrlich sind, die „normalen“ Frauen, sprich die einen stabilen Freundeskreis haben, aus einem guten Elternhaus kommen, vielleicht auch studieren oder eine Ausbildung machen oder arbeiten, die „haben es nicht nötig“, wenn ihr versteht was ich meine, dass ein fremder Typ an der Ampel oder bei Aldi sie nach ihrer Nummer fragt.
Ich will damit nur sagen:

Jeder Tag bei mir sieht gleich aus, ich vermisse es eine „normale“ Frau in meinem Leben zu haben, ihr wisst warum ich normal in Anführungszeichen setze (was ist schon normal?), aber wie und wo lernen sich die Leute kennen? Bin jetzt auch nicht der Ultraflirtguru, weil ich glaube, dass die meistens Männer keine Flirtexperten sind.
Könnt ihr mir eure Lebenserfahrungen mitteilen?
Wie habt ihr eure Frau/Mann kennen gelernt?
Was mache ich „falsch“ in meinem Leben?
Achso noch was, ich bin kein Moslem oder irgendwie religiös, trinke aber trotzdem kein Alkohol und bin auch nicht jedes Wochenende auf irgendeiner Party, mein Leben habt ihr in diesem Text kennen gelernt. Wenn jemand mir hier schreibt: geh zur Reperbahn in einen Club.. auch das habe ich schon mehrmals gemacht, aber als Ausländer in eine Discothek reinzukommen ist nicht einfach, es sei denn du hast 5 Mädels um dich herum, wenn das der Fall wäre, würde ich mit den 5 Mädels aber bestimmt nicht in den Club gehen... .

Ich bin nicht wählerisch, zumindest jetzt nicht mehr, nachdem ich jetzt ca. 3 Jahre keine Freundin mehr hatte. Aber worauf ich auch keine Lust habe ist, auf irgendwelche asozialen Mädels und Frauen, die nach jedem 2. Wort Digga oder Schwester sagen, wisst ihr was ich meine? Mit meinen Verantwortungen wie dem Studium und meinem relativ kleinem Job, kann ich auch nicht jetzt jeden Tag und jedes Wochenende rausgehen, also meine Lebensumstände lassen mich vereinsamen und nach dem Studium werde ich mit meinem neuen Job dann definitiv noch weniger Zeit haben.
Macht eine Singlebörse im Internet für mich Sinn und wenn ja welche?
Schreibt mir bitte so viel ihr könnt, ich brauche eure Erfahrungen.

Gruß

Tim

Anwort von Lan

Lieber Tim,

vielen lieben Dank, dass du uns deine Geschichte geschrieben und dich uns anvertraut hast.
Zunächst einmal möchte ich dir sagen, dass du absolut nichts falsch gemacht hast! Bitte denk nicht, dass es irgendwie an dir liegt oder du etwas nicht richtig machst. Was ich herauslesen kann ist, dass du schon einiges getan hast, um Freunde und eine Freundin zu gewinnen. Und das finde ich toll!


Kaum Kontakte in der Uni

Ich kann natürlich verstehen, dass du darüber enttäuscht bist, dass die "deutschen" Studenten mehr mit anderen machen wollen, die einen deutschen Hintergrund haben. Es mag sein, dass vor allem Menschen ausländischer Wurzeln oder auch ausländische Studierende eher nicht so leicht mit deutschen Studenten in Kontakt kommen, aber ich denke nicht, dass es unmöglich ist, wenn man es versucht. Es gibt sicher auch einige, die offen wären für eine Freundschaft. Ich frage mich nur, ob die anderen ausländischen Studenten oder mit Migrationshintergrund sich von alleine abschotten oder doch versucht haben, Kontakt zu anderen aufzunehmen. Weißt du denn das? Hast du dich mit ihnen ausgetauscht? Von außen mag alles anders aussehen, da kann man leicht Schlüsse ziehen. Du schreibst selbst, dass du es beobachtest, aber du weißt es nicht sicher, was dahinter steckt. Darum bitte ich dich, da noch einmal genauer zu schauen und mit den Menschen zu reden, um die Zusammenhänge besser zu verstehen.

Die Corona-Zeit stellt für alle eine Herausforderung und dar, ich könnte mir vorstellen, dass da einige auch besonders vorsichtig sind, was Kontakte generell betrifft, aber vor allem auch zu ausländisch aussehenden, aus Angst, sich anzustecken. Es ist absolut nicht schön und abwertend, wenn man deswegen auf Abstand gehalten wird. Ich kann davon ein Lied singen, da ich selbst hier geboren wurde, aber auch Migrationshintergrund habe und mir wegen meinem asiatischen Aussehen paar Mal etwas anhören musste. Allerdings sieht die Situation bei mir natürlich doch anders aus.

Wie sieht es eigentlich mit anderen Studierenden mit Migrationshintergrund aus? Kennst du vielleicht einige in deinem Studiengang? Wenn nicht, könntest du da nicht versuchen, den Kontakt aufzubauen. Vielleicht geht es ihnen ja so wie dir und das wäre schon mal eine Gemeinsamkeit, die euch zusammenschweißen könnte. Du meintest, du hättest 2 männliche Studenten kennengelernt, hast du zu den beiden noch Kontakt oder hättest du vielleicht Interesse, den Kontakt zu ihnen zu intensivieren?

Du schreibst, dass du nach dem Abitur immer mehr vereinsamst sowohl was Freundschaften als auch Lebenspartnerin betrifft. Kannst du mir bitte schildern woran es liegt. Lag es an einem Wohnortwechsel, dass du dein vertrautes Umfeld hinter die gelassen hast? Oder war etwas Persönliches, was dich betrifft? Du musst darauf nicht antworten, du kannst auch dich selbst einfach nur fragen, welche Gründe dahinter stecken. Was war vor dem Abitur anders in deinem Freundeskreis, bei dir und deinem Liebesleben?

Es wäre natürlich schön, Freunde in der Uni zu finden, aber auch in der Freizeit lassen sich Kontakte knüpfen.
Im Internet gibt es übrigens auch Gruppen wie beispielsweise auf Facebook, die sich nach Interessen richten. Vielleicht kannst du da mal schauen, ob du eine oder mehr findest, die dich interessieren. Und kannst so auch andere Leute außerhalb der Uni kennenlernen, mit ihnen schreiben oder sie sogar treffen.

Suche nach einer festen Freundin

Es ist wahr, dass es etwas überrumpeln könnte, wenn du eine Frau einfach aus dem Nichts auf der Straße nach ihrer Nummer fragen würdest. Aber es ist generell nicht unmöglich, Frauen in Alltagssituationen kennenzulernen, es kommt auf die Herangehensweise an. Auf keinen Fall sollten es die üblichen Anmachsprüche sein oder die plumpe Frage nach der Handynummer. Das kann funktionieren, geht aber meisten nicht gut.

Wenn eine Frau beispielsweise mit ihrem Hund unterwegs ist sie fragen, ob das ihr Hund ist, wie er heißt, welche Rasse, etc. und sie so in ein Gespräch verwickeln. In einem Geschäft kannst du sie fragen, wo man etwas findet.

Natürlich kostet es viel Überwindung jemanden zu fragen, den 1. Schritt zu machen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Überlege dir vielleicht, was du im schlimmsten Fall zu verlieren hast, meist nämlich nichts. Selbst wenn es nicht klappt, hast du dich etwas getraut und Mut bewiesen, was dich nur stärken kann. Im besten Falle lernst du sie kennen und gewinnst sie vielleicht für dich. Und falls du vielleicht keinen Mut hast sie nach ihrer Nummer zu fragen, könntest du auch deine Handynummer aufschreiben und sie ihr geben.

Gibt es eventuell auch so eine Art studentische Vereinigung oder Gruppe, die vor allem auch ausländische Studierende oder Studierende mit Migrationshintergrund als Mitglieder haben? Zum einen lernst du da auch andere Menschen mit ähnlichem Hintergrund kennen und ihr könnt euch besser austauschen. Zum anderen gibt es dort aber auch deutschstämmige Frauen, die sich für Menschen aus anderen Kulturen oder auch mit Migrationshintergrund anfreunden wollen. Da bestünde eine größere Chance, dass du Frauen findest, die dich wegen deinem Hintergrund nicht ablehnen.

Zu deiner Frage, wo und wie man Frauen ansonsten kennenlernen kann: Eigentlich so gut wie überall im Alltag. Im Fitnessstudio, in der Bahn, im Bus, beim Einkaufen, meinetwegen auch auf Veranstaltungen, auf Reisen, in Bars, Clubs, auf der Arbeit, im eigenen Freundeskreis (was bei dir etwas schwierig sein könnte, das weiß ich ja aus deinem Text). Ich denk mal, dass sich aber die meisten vermutlich eher über den Bekannten- und Freundeskreis kennengelernt haben oder eben über Freizeitbeschäftigungen und Hobbys. Heutzutage denke ich, dass viele Beziehungen auch online anfangen, das ist schon sehr üblich geworden. Es spielt aber keine Rolle, wo man überall Frauen finden kann, die Hauptsache ist, dass du für dich die passenden Möglichkeiten findest, mit denen du dich wohlfühlst und die du dir zutraust. Das musst du also für dich herausfinden, was zu dir passt.

Frühere Freundinnen

Das mit deinen früheren Freundinnen klingt auch nicht so nach glücklichen Umständen, wie ihr euch kennengelernt habt. Allerdings scheint es wohl besser bei dir zu klappen, wenn du den Kontakt übers Internet suchst. Ich will nichts Falsches schreiben, korrigiere mich gern, wenn es so ist, aber vielleicht bist du auch nicht so der Typ, der einfach jemanden draußen oder im Club anspricht. Jeder muss für sich herausfinden, welche Art von Kennlern-Typ er ist. Extrovertierte werden es leichter haben, jemanden draußen anzusprechen, während introvertierte Menschen lieber Online-Dating bevorzugen, weil man da einen gewissen Schutz hat und sich langsam rantasten kann und nicht so offensiv sein muss.

Singlebörsen im Internet

Vielleicht liegt dir das direkte Ansprechen auf der Straße oder bei Veranstaltungen oder im Alltag nicht, das ist okay, das ist nicht jedermanns Sache. Du fragst, ob Internet-Dating etwas für dich wäre. Das kann ich dir nicht beantworten, das musst du selbst herausfinden, indem du es ausprobierst. Es muss ja nicht so etwas wie Tinder sein, kannst du natürlich probieren, aber es gibt ja noch viel mehr Singlebörsen im Internet, die dann verschiedene Ausrichtungen haben.

Da musst du für dich schauen, welche dich am meisten anspricht, vielleicht hilft es auch, auf mehreren Plattformen aktiv zu sein. Ich habe von Freunden erfahren, dass es durchaus gute Möglichkeiten sein können, um auch potenzielle Partner zu treffen oder überhaupt erst einmal in Kontakt zu anderen zu kommen. Nicht immer wird sich daraus eine Beziehung ergeben, aber du kannst es als gute Möglichkeit sehen, neue Leute kennenzulernen. Einige von meinen Bekannten und Freunden haben auf diesem Wege auch ihre aktuellen Partner gefunden, es ist also schon möglich. Du solltest eben nur nicht zu viel erwarten, nicht immer findet man seine große Liebe, aber wenn du versuchst, etwas entspannter heranzugehen, alles auf dich zukommen zu lassen, entwickelt sich das alles von selbst. Die Erwartungshaltung ist eben doch sehr entscheidend.

Etwas altmodischer wäre es eine Kontaktanzeige in der Zeitung aufzugeben, bei der du dich selbst beschreibst und die Partnerin, nach der du dich sehnst. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand antwortet, der es ernst meinst, ist da doch vielleicht höher.

Du kannst natürlich nicht erwarten, dass es sofort klappt, auch wenn du einige Frauen kennenlernst und dich mit ihnen triffst. So sehr du dir eine Beziehung auch wünscht, das kann man nicht erzwingen. Es könnte Zeit brauchen, bis du jemanden findest, der zu dir passt und mit du dich wohlfühlst. Es kann aber auch sein, dass es schneller geht als gedacht. Lange Rede, kurzer Sinn: Lass dir Zeit, habe Geduld beim Dating und hör auf deine innere Stimme und deine Gefühle. Wenn du merkst, dass es nicht richtig passt, du dich nicht wohlfühlst oder eben der berühmte Funken nicht überspringt, solltest du noch einmal darüber nachdenken, ob es gut wäre, die Frau weiter kennenzulernen.

Du schreibst, dass jeder Tag für dich gleich aussieht. Bist du eventuell unzufrieden mit deinem Leben an sich und wünscht dir mehr Abwechslung? Kann ich verstehen. Und vielleicht suchst du diese Abwechslung auch in einer Freundin an deiner Seite, die dein Leben lebendig machen kann.

Für mich klingt das ein wenig danach, dass du unbewusst hoffst, dass dich eine Freundin wieder glücklicher und dein Leben lebenswerter machen kann. Ich denke jedoch, dass du dein Glück nicht von einem anderen Menschen abhängig machen solltest, sondern lieber dich selbst glücklich machen solltest. Was müsste sich ändern, damit dein Leben nicht mehr so eintönig wäre? Was könntest du selbst tun? Vielleicht stellst du dir mal diese Fragen und findest es selbst raus.


Lernen, die guten Seiten des Alleinseins zu schätzen

Ich kann verstehen, dass du dich sehr nach einer Freundin sehnst und denkst, dass du ohne nicht glücklich werden kannst. Schließlich hast du schon bereits einige Beziehungen hinter dir und schon länger keine Freundin mehr gehabt. Ich kenne das aber auch selbst, da ich früher oft verliebt war, aber bis zu meinem 17. Lebensjahr nie eine Beziehung geführt habe, während andere schon reihenweise Freunde hatten. Natürlich ist das nicht dasselbe, aber ich kann da etwas mitfühlen, da du vermutlich einsam bist. Das tut mir leid, dass du so fühlst.

Womöglich magst du es nicht hören oder lesen wollen, aber ich denke mir, dass es wichtig ist, dass du dein eigenes Glück nicht allein von einer Freundin abhängig machst. Mag sein, dass das Leben mit einer Freundin viel schöner ist und Hobbys spaßiger sind zu zweit. Allerdings denke ich auch, korrigiere mich, wenn ich falsch liege, dass du vielleicht auch ein Problem hast, allein zu sein und nicht weißt, was du allein mit dir anfangen sollst. Alleinsein muss nicht öde und schlimm sein, jeder kann lernen, dass es auch Vorteile haben kann. Ich rate dir nur, dass du deine Einstellung zum Alleinsein etwas überdenkst. So etwas wie Malen oder Lesen wären beispielsweise wunderbare Tätigkeiten, denen man besonders gut auch alleine nachgehen kann.

Vielleicht überlegst du dir auch, was dich ausmacht, was du willst und was du magst und gerne machst. Gibt es noch andere Hobbys, denen du nachgehst? Du meintet, dass du gerne malst. Ich konnte leider nicht weiter herauslesen, welche Aktivitäten dir noch Spaß machen, obwohl du eigentlich viel Freizeit hast, wie du selbst schreibst. Wie verbringst du denn deine Zeit allein? Gibt es etwas, was du schon immer gern machen wolltest? Wenn du weißt, was du magst und wofür du dich interessierst, könntest du ja schauen, ob du beispielsweise Hobbys findest, bei denen du auch andere treffen kannst, sei es jetzt im Verein, beim Sport oder auch bei Malkursen an der Volkshochschule (du hattest ja erwähnt, dass du gerne malst).

Ich denke, dass auch Selbstakzeptanz wichtig ist in deinem Fall. Vermutlich fühlst du dich selbst nicht so wohl, hast das Gefühl, dass du wegen deinem Migrationshintergrund abgelehnt wirst. Aber du bist nicht nur das, du bist viel mehr! Du hast sicherlich noch viel mehr Sachen, die dich ausmachen, Dinge, die gut gut kannst, Stärken und Talente. Welche fallen dir ein? Oder frag doch mal deine Bekannten und Familie, was ihnen Positives an dir auffällt.

Meine persönlichen Erfahrungen:

Da du nach unseren Erfahrungen gefragt hast, möchte ich dir an dieser Stelle auch meine mitteilen. Ich persönlich habe noch nicht viele Beziehungserfahrungen machen können, da ich bisher nur einen Freund hatte, den ich inzwischen auch geheiratet habe. Darum bin ich jetzt nicht unbedingt "die Beziehungsexpertin", aber vielleicht kann dir das, was ich schreibe, trotzdem helfen. Mein Mann und ich haben uns kennengelernt, als wir sehr jung waren und da wir beide recht schüchtern waren in einem Internetforum zu Manga und Anime. Das ist so unser nerdiges Hobby, aber wie du siehst kann mal auch über Nicht-Dating-Portale Partner kennenlernen. Wir haben damals erst nur gechattet, dann telefoniert und uns dann getroffen. Anfangs war es nur freundschaftlich, es hat sich nach und nach zu mehr entwickelt. Wir waren damals aber beide auf der Suche nach einem Partner. So haben wir uns kennen und lieben gelernt und es hält bis heute.

Es müssen nicht immer Dating-Portale sein, wo es offensichtlich ist, was man sucht. Auch Internet-Gruppen stellen eine Chance dar, andere kennenzulernen. Es gibt beispielsweise die Webseite Meetup, in der du nach für dich interessanten Gruppen in deiner Stadt schauen kannst. Die Gruppen sind dazu gedacht, dass man sich online findet, aber dann auch im "echten" Leben etwas zusammen unternehmen kann.

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte und wünsche dir alles alles Gute! Ich hoffe, du findest Menschen, mit denen du dich verstehst und auch eine Partnerin, nach der du dich sehnst. Du kannst mich gerne jederzeit schreiben, wenn du willst.

Liebe Grüße,
Lan