Problem von Marion (44 Jahre)

Mein Freund ist ein Blender!

Hallo,ich bin verzweifelt! Ich bin 44 und Mutter einer erwachsenen Tochter. Meine Tochter habe ich alleine großgezogen und sie wohnt auch nicht mehr bei mir. Ich bin immer Vollzeit arbeiten gegangen um mich und meine Tochter zu ernähren. Mit anderen Worten, ich habe kein leichtes Leben gehabt (Stress, Krankheit, Kummer, Beziehungen die nicht hielten u.s.w)aber ich habe es immer alleine geschafft mich aus aussichtslosen Situationen raus zu ziehen. Ich war auch mal Arbeitslos, worunter ich sehr gelitten habe, aber ich habe mich selbst wieder um Arbeit bemüht und eine bekommen. Ich habe seitdem ich mich damals (1984) von meinem Ex-Mann getrennt hatte immer nur mit meiner Tochter alleine gelebt. Ich hatte zwar Beziehungen danach, aber die hielten nicht lange. Es ist nie wieder zu einer eheähnlichen Gemeinschaft gekommen. Da ich viel im Internet unterwegs bin, habe ich mich bei einer Singlebörse angemeldet und auch einen Mann darüber kennen gelernt. Wir haben täglich telefoniert und haben uns sofort gut verstanden. Er lebt in Scheidung und hat auch einen erwachsenen Sohn. Er sei selbstständig in der Tunerbranche. Da er 117 Km von meinem Wohnort entfernt wohnt, bin ich am Wochenende immer zu ihm gefahren da er nicht zu mir kommen konnte, weil er einen Hund hat und ich in meiner Wohnung keinen Hund b.z.w keinen Besucherhund halten darf. Er wohnt auf einem ehemaligen Bauernhof. Wir haben uns ineinander verliebt und alles war super. Er erzählte mir dann auch, dass es seine Tuningfirma nicht mehr gibt, weil sich das Geschäft nicht mehr gelohnt hat und er nun LKW-Fahrer ist. War mir ja auch eigentlich egal,da ich mich in ihn verliebt hatte und nicht in seine Firma. Es lief einfach nur superklasse,da wir beide Motorrad fahren, hatten wir ein gemeinsames Hobby. Nach ewigem hin und her, haben wir uns darüber unterhalten ob ich nicht zu ihm ziehen wollte. Da er es immer schade fand wenn ich wieder nachhause fahren musste und erst am nächsten Wochenende wieder zu ihm kam. Es ging ja auch ins Geld (in meines)Sprit u.s.w, denn so dicke hatte ich es nun auch nicht. Ab und zu hat er mir auch Spritgeld gegeben, weil er ja auch immer wollte das ich zu ihm komme. Dann wurde ihm das Gas gesperrt (Zähler ausgebaut)aber er versicherte mir, dass es in ein paar Tagen wieder warmes Wasser geben wird. Da hätte es bei mir schon klick machen müssen. Aber ich habe ihm geglaubt und hab dann meine Wohnung und meinen Job gekündigt um zu ihm zu ziehen. Ich hab auch vorher schon versucht in seiner Gegend einen Job zu finden, was aber leider noch nicht geklappt hatte. Er meinte ja auch, ich solle mir keinen Kopp machen, ich hätte ihn ja. Ich solle mir dann in Ruhe Arbeit suchen. Nun wohne ich hier bei ihm,nach 3 Monaten wurde der Gaszähler wieder eingebaut obwohl er die Rechnung noch garnicht bezahlt hat. Bezahlt er die Rechnung nicht, wird er wieder ausgebaut und es entstehen wieder neue Kosten. Er bekommt nur noch Rechnungen, Mahnungen und Vollstreckungsbescheide. Jetzt soll der Stromzähler noch ausgebaut werden weil er schon lange kein Strom mehr bezahlt hat. Mietrückstand hat er auch. Der Vermieter hat schon mit Kündigung gedroht. Um seinen Hund kümmert er sich auch nicht, dass mache ich. Das Telefon wurde auch gesperrt, so das ich nicht mehr meine liebsten anrufen kann und auch bei keinen Job-Angeboten anrufen kann. Er ist bis über beide Ohren verschuldet wegen Pleite seiner Tuningfirma. Wie ich im nachhinein rausgefunden habe. Ich wusste das ja alles nicht. Nur durch das öffnen seiner Post wurde mir klar, auf was ich mich da eingelassen habe. Er kümmert sich um nichts, lässt die Post einfach auf einem Haufen liegen. Ich hab mich Arbeitssuchend gemeldet und für 3 Monate eine Sperre bekommen und ich bekomme auch kein Überbrückungsgeld. Ich habe keinen Cent mehr in der Tasche und sitze nur hier und überlege was ich machen soll. Ich habe mein Lebenstandard für ihn aufgegeben, meine Wohnung, meinen Job, meine Freunde, meine Unabhängigkeit und meine Selbstständigkeit. Ich hatte alles im Griff und alles immer bezahlt und nun? Seine Eltern nerven mich ständig mit der Frage: und hast du schon Arbeit? Ich hab dann mal zu verstehen gegeben, dass ich nur wegen ihrem Sohn meinen Job aufgegeben habe, denn sonst hätte ich das ganze Theater ja nicht am Hals. Ich kümmere mich um das ganze Haus und den Garten und den Hund und er macht nichts. habe ihm auch gesagt, wenn ich arbeiten gehen sollte muss er mit im Haushalt anpacken. Ob er es macht glaub ich nicht. So langsam glaub ich, hat er nur eine gesucht die ihm das Haus putzt, ihn bekocht,den Hund betreut und dann noch schön Sex mit ihm macht(Obwohl ich darauf jetzt keine Lust mehr habe)und dann noch das Geld was ich dann bald vom Amt bekomme beisteuer. Wenn meine Mutter anruft und sie mich fragt wie es mir geht, dann lüge ich sie an damit sie sich und mein Vater und meine Tochter keine Sorgen machen müssen. Ich weine oft, weil ich dachte jetzt hätte ich endlich den richtigen Partner an meiner Seite und dann ist er es doch wieder nicht. Ich hab hier keine Freunde wo ich mich auf nen Kaffee ausheulen könnte. Niemanden kann ich mein Problem schildern. Am liebsten würde ich wieder hier weg,aber wie ohne Geld, Job?....Wir streiten nur noch und er lässt mich dann einfach sitzen und geht ins Bett. Meine ganzen Möbel stehen nun hier in seinem Haus, er hatte ja nicht viel, weil er seiner Ex alles überlassen hatte. Jetzt wollten wir das Gartenhaus von meinen Eltern noch holen, aber ich weiß nicht mehr ob ich das noch machen soll. Ich müsste unbedingt in den Garten um einiges zu machen, aber ich hab kein Geld um zu meinem alten Wohnort zu fahren. Ich kann meine Eltern und meine Tochter nicht besuchen:-(was mache ich wenn er mich vor die Tür setzt? Was ist mit meinen Möbeln und allen anderen Sachen? Ich stehe nicht mit im Mietvertrag weil der Vermieter meinte er bräuchte das nicht zu machen, weil der Mietvertrag auf meinen Freund läuft. Hätte mein Freund mir das alles vorher erzählt, dass er so verschuldet ist, dann wäre ich nie im Leben zu ihm gezogen und hätte auch meinen Job noch. Jedem hab ich erzählt wie glücklich ich bin, auch bei meinem Ex-Arbeitgeber, ich würde mit Sicherheit nicht fragen ob ich wieder zurück kann, denn das wäre mir zu peinlich. Gibt nur dummes Gerede. Jetzt mache ich ab September über die Arge bei einem Seminar der Dekra mit für den Wachdienst, nur damit ich was zu tun habe, sonst fällt mir hier die Decke auf den Kopf. Mein Freund will diesen Monat alles bezahlen, aber wovon?Er hat nicht genug Geld und ich bekomme nichts, erst Ende Sept. Er bekommt eine Rechnung nach der anderen wie soll er das alles bezahlen?Insolvenz will er nicht machen, aber garnichts machen geht auch nicht. Können die meine Sachen pfänden weil er Schulden hat?Was soll ich nur machen? Bei ihm bleiben?Ihm helfen?Oder so schnell wie möglich das Weite suchen?

Michelle Anwort von Michelle

Grüß dich Marion,

meine Güte da bist du ja richtig auf diesen Typen reingefallen. Er beteuert dir, wie gut es ihm geht und hat letzendlich nur einen Haufen Schulden. Dafür musst du dich aber nicht schämen. Ganz ehrlich, du solltest so schnell wie möglich versuchen da raus zu kommen. Erzähl deinen Eltern von dem wahren Gesicht deines Freundes, wie er dich belogen hat und wie schlecht es dir jetzt geht. Bitte sie um Hilfe dich da raus zu holen. Sie werden dir sicherlich helfen. Denn so weiter leben willst du doch sicherlich nicht, oder? Egal was er dir erzählen wird, wenn er kein Geld verdient, wird er auch keine einzige Rechnung bezahlen können und die Schuldenfalle wird immer größer. Irgendwann werden dann sämtliche Möbel und sonstiges aus der Wohnung gepfändet. Und wer weiß, vielleicht hatte er ja deshalb keine Möbel in der Wohnung? Es tut mir leid, wenn ich so schlecht Rede, aber ich denke, dass es wichtig ist dir die Augen zu öffnen.

Auch wenn du Angst davor hast, deinen Eltern und Freunden deine Situation zu schildern. Aber wir können den Menschen nur vor den Kopf gucken und nicht hinein. Du hast ihm vertraut und er hat es nur ausgenutzt. Da kannst du nichts dafür. Meistens stellen sich diese Leute so super an, dass man keinen Grund hat etwas zu hinterfragen. Es gibt viele Frauen, die das gleiche erlebt haben wie du. Du stehst damit nicht alleine da. Bitte, suche so schnell wie möglich das Weite. Bitte alle um Hilfe und geh wieder zurück. Nimm dein ganzes Hab und Gut mir und sag deinem Freund, dass du so nicht weiter leben kannst. Auch wenn du noch Gefühle für ihn hast, aber mal ehrlich, stellst du dir so dein Leben vor?

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube schon, dass deine Sachen gepfändet werden können weil ihr in einem eheähnlichen Verhältnis lebt. Schlag deinem Freund mal vor zu einem Insolvenzberater zu gehen oder mach es selbst. So kannst du dich erkundigen, ob deine Existenz in Gefahr ist und ob es eine Möglichkeit gibt dass dein Freund schuldenfrei wird.

Bitte überleg dir genau, ob du dieses Leben so weiterleben möchtest oder nicht. Falls du dich dagegen entscheidest, scheu nicht davor zurück um Hilfe zu bitten.

Ich wünsche Dir alles Gute
Michelle