Problem von Ne. (15 Jahre)

Ich hasse mein zuhause

Hallo,liebes kk-team! :)
Ich weiß gar nicht so recht,wo ich anfangen soll,oder ob ichs posten soll,aber ist ja anonym.
Fakt ist:ich hasse mein verdammtes zuhause,und will hier weg-undzwar schnell!!
Meine eltern arbeiten 8 stunden täglich,ok,ist ja keine seltenheit heutzutage.Find ich auch gar nicht schlimm.
Aber meine mutter und mein vater zeigen null liebe,nur abneigung gegen mich.
Meine mutter arbeitet im behindertenheim,ihre \"behinderten\" behandelt sie besser als mich,nennt sie schatz,redet mit ihnen und hört ihnen gut zu.Wenn ich nach der schule zu ihrer arbeit komme,werde ich ignoriert,teilweise.
Ich hab schon einen riesen hass auf die behinderten entwickelt,ich hab deswegen auch gestern geweint,weil ich weiß dass sie am wenigsten dafür können.
Ich hab nichts gegen behinderte,ganz im gegenteil.Aber meine mutter labbert zuhause nur von denen,und was ist mit mir??
KEINER fragt mich,wirs mir geht..
KEINER hat nur in ieiner form interesse an mir zuhause.
Keiner unterstützt mich bei meinen schulsachen-wozu auch?
Ich hab schon so viel durch in meinem leben und möchte endlich glücklich sein.
Ich bekomme immer für alles die schuld,egal was war.Ich fühle mich so ungeliebt und unwichtig.Es ist die hölle hier...echt n tolles gefühl,wenn man morgens diesen scheiß geruch von zigaretten riecht,und wieder hört:ooh,heute auf der arbeit..es kotzt mich so dermaßen an..ich bin auch noch da!! Ich habe auch gefühle!!
Dazu kommt noch,dass ich schulmäßig echt glück habe im mom,ich werde mal nicht gemobbt.
Ich habe endlich freunde,wenn die nicht wären...
Und wenn ich sage ,dass ich es nicht will,dass in meiner gegenwart geraucht wird ,scheißen sie drauf.
Ich kann im wohnzimmer kein fernseh schauen,nichts rein gar nichts..weil ich diesen abgefuckten rauch einatmen muss,und ich will das nicht!Ich werde ständig NUR angeschrien,auf mir wird nur rumgehackt!! Ständig..mein vater ignoriert mich eh nur..bin ich schon gewohnt..
Am liebsten würde ich mal richtig heulen und einfach alles rausschreien.Obwohl..was bringt das??
Nichts..
Ich habe einen jungen hund bekommen,und sie ist der einzigste grund warum ich mich noch halbwegs auf zuhause freue.
Ich bin hier ständig depri,fühle mich null wohl..hier ist alles unherzlich..kalt.
Keine sau nimmt auch mal rücksicht auf meine gefühle,hier macht jeder sein ding,fertig.
Ich ziehe auf jeden fall sobald ich 18 bin aus.Aber das sind noch 3 jahre,und iob ich die schaffe?
Früher war meine mutter herzlich zu mir,hat mich behandelt wie ihre tochter,so wie es auch sein sollte,finde ich.
Und jetzt? Wie das letzte miststück!
Ich will nicht mehr..was hab ich getan,um so ein scheiß leben zu haben? Es ist ja nicht nur dies,was mich belastet.
Ich hab schon oft dran gedacht,abzuhauen.An selbstmord nie.
Weil ich weiß,dass es iwann besser wird,spätestens mit 18.
Aber wenn ich die eltern meiner freunde anseh,und dann meine...naja..
Ich bin immer erst so um 5 zuhause,weil ich bei meiner mutter auf der arbeit warten muss,weil meine schule weit weg ist.Andere um halb 2,ist doch kein wunder dass ich in der schule so absacke.
Was mir wirklich leid tut ist,dass ich gegen die behinderten so eine wut habe..weil die halt nichts dafür können..:( ich bin so traurig..
in der schule überspiele ich alles,weil ich keinen runterziehen will,aber sobald ich daheim bin,könnte ich heulen..
Ist es denn so schwer,einmal zum eigenen kind Ich hab dich lieb\" zu sagen? Oder wenigstens ein paar liebe worte?
Oder bei meiner schwester,sie ist 8.Da hat sie immer was für übrig.Wenn wir uns streiten und wenn SIE anfängt,heißt es immer gleich sarah (ich) raus..obwohl ich überhaupt nichts gemacht habe! Ich bin immer die dumme,immer das schwarze schaf..und ich habe so die schnauze voll.
Die denken nur an sich,scheiße egoisten..
Und ich gehe mit dem hund raus,versorge die tiere,kümmere mich um meine schulsachen usw..meine schwester tut nichts,und wird ach wie hoch in den himmel gelobt...
Von meinen eltern kommt nichts rüber,null.
Alle meine interessen werden niedergeschlagen.Hier wird nicht gelacht,nichts nur rumgebrüllt und von der arbeit geredet und achja GERAUCHT.
Ich rede mit niemanden mehr zuhause,wenn ich weg bin ,bin ich weg,so.
Können sie zusehen.
Ich weiß nicht weiter..ich fühle mich so unwohl..
Was kann ich tun?
:(

Jeanett Anwort von Jeanett

Hallo,

puh, das tat sicher gut, mal so alles rauszuschreien, auch wenns nur schriftlich war, was?

Hast du mit deinen Eltern darüber schon mal geredet? Ich glaube nicht, zumindest nicht ernsthaft. Ich sage dir, die wissen überhaupt nicht, wie es dir geht. Deshalb musst du ihnen das sagen! Ich glaube, deine Eltern würden mächtig erschrecken, wenn sie das hier lesen würden. Weißt du, man glaubt ja immer selbst, die anderen müssten genau sehen und wissen, wannes einem schlecht geht. Nur ist das nicht so! Und es fällt uns schwer, das einzusehen.

Ich sag dir mal ein Beispiel: Stell dir ein beliebiges Mäcdchen oder einen Jungen aus deiner Klasse vor, der eher ruhig und schüchtern ist. Du nimmst kaum Notiz von ihr (oder ihm). Er ist eben so, du hast dir noch nie Gedanken darüber gemacht. Aber plötzlich erfährst du durch Zufall etwas über seine Gefühle: Er ist total deprimiert, hat das Gefühl, alle hassen ihn, weil keiner mit ihm redet. Dann fängst du an zu staunen, was in dem alles so vorgeht. Er glaubt auch, du würdest ihn hassen. Dabei hast du dir noch nicht mal Gedanken über ihn gemacht...

Das Beispiel soll dir zeigen, dass wir immer viel zu oft denken, wir wüssten genau, was andere denken und was in ihnen vorgeht. So geht es vielleicht auch deinen Eltern. Sie erzählen ihren Freunden vielleicht, dass sie eine liebe 15jährige Tochter haben, die keinen Stress macht, aber nun eben erwachsen wird, vielleicht mal ein paar Pubertätszicken hat. Aber sie wissen NICHTS über deine Gefühle! Woher auch? Sie können es nur erfahren, wenn du es ihnen sagst. Deshalb ist es sehr wichtig, dass man über seine negativen Gefühle auch sachlich sprechen kann. Und das solltest du nicht zu lange hinausschieben, weil es irgendwann sich in deinem Inneren zu einer Riesenblase aufbläht, dir irgendwann platzt. Dann wirst du deine Eltern anschreien und sie verletzen.

Wenn du dir nicht sicher bist, dass du es schaffst, ein solches sachliches ruhiges Gespräch mit deinen Eltern zu führen (das ist wirklich schwer, wenn man keine Übung darin hat und nicht ein paar Regeln befolgt - siehe Gesprächstaktik im Archiv), dann schreib ihnen lieber einen langen Brief. Hier kannst du auch mal was löschen oder umformulieren, was mündlich nicht möglich ist. Und du kannst sicher gehen, dass sie dir zuhören, ohne dich zu unterbrechen. Und du musst keine Angst haben, den Faden zu verlieren oder etwas vergessen zu sagen.

Versuchs mal, du wirst sehen, sie haben keine Ahnung, dass du dich so mies fühlst.

Viel Erfolg und alles Gute!
Liebe Grüße, Jeanett