Problem von Karin (28 Jahre)

eheliche Rechte und Pflichten

Hallo,

ich habe nur eine kurze Frage an Euch, da ich gesehen habe, dass bei Euch auch jemand im Team ist, die sich ein wenig in rechtlichen Fragen auskennt. Zur Frage: Bin ich als Ehefrau verpflichtet mit meinem Mann zu schlafen, obwohl ich nicht möchte?
Es ist so, dass mein Mann behauptet, dass der Sex zu den ehelichen Pflichten gehört und ich mich nicht einfach so verweigern könne, wenn mir nicht danach ist. Ich bin jetzt völlig verunsichert, ich habe doch als Frau auch eine Art Selbstbestimmungsrecht, oder nicht? Bisher hat mich mein Mann mit dieser Argumentation immer irgendwie "überredet", wohl eher deshalb, weil ich Angst habe, dass er mir Schmerzen zufügen könnte, wenn ich mich komplett weigere. Aber die Frauen unter Euch kennen ja vielleicht das Gefühl, wenn man eigentlich nicht will und es dann doch macht. Das hat für mich mit Liebe oder Leidenschaft nichts zu tun. G. nimmt da aber nie Rücksicht, ihm ist es egal, ob ich mit den Kindern überfordert war, krank bin oder Kopfschmerzen habe. Hauptsache Beine breit, wenn er von der Arbeit kommt.
Darunter leidet natürlich unser Familienleben, weil ich mir mehr und mehr benutzt vorkomme. Ich fände es nett eine Antwort zu bekommen, denn auf Dauer hält meine Beziehung das so nicht mehr aus. Ich will doch auch Spass am Sex haben können.

Anwort von Sabine

Hallo!
Ihr als Eheleute habt der Lebensgemeinschaft beide etwas beizufügen, damit das Zusammenleben funktioniert, aber es steht, soweit ich weiß, nirgends geschrieben, dass der Sex gegen den Willen des Partner passieren soll. Wenn Du keine Lust hast mit Deinem Partner zu schlafen, dann sollte er es auch so akzeptieren. Der Sex sollte stattfinden, wenn beide Partner es wollen, denn soll schließlich niemandem Schaden. Und das ist nicht nur in der Ehe so, sondern in jeder Beziehung.
Dir schadet aber, wie Du bereits selber festgestellt hast, wenn Du den Sex über Dich ergehen lässt. Der eheliche Geschlechtsverkehr sollte doch für beide was schönes sein und sowohl der eine, als auch der andere sollte Verständnis für Gefühle aufbringen können. Verweigerst Du ihm komplett den Sex in der Ehe, besteht die Gefahr, dass die Ehe zerrüttet, sprich scheitert, denn das kann auf die Dauer nicht gut gehen. Ihr solltet eine Lösung finden, so dass ihr beide wieder Spaß am Sex habt.
Ich habe Dir unter dieser Antwort eine Informationsseite aufgeführt, der Du die Rechte und Pflichten entnehmen kannst. Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig weiter.
Jetzt kann ich Dir nur noch den Rat geben, mit Deinem Partner zu sprechen, damit der Sex wieder so wird, wie ihr ihn schon einmal erlebt habt. Es kann nicht angehen, dass sich Dein Mann nur nimmt, was er braucht. Eine Ehe, bzw. eine Beziehung bedeutet auch ein Geben und ein Nehmen. Das sollte ihm vielleicht mal wieder bewußt gemacht werden.

Lieben Gruß.

http://www.e-anwalt.at/eherecht/die_pflichten_und_rechte_waehrend.htm