Problem von Mona (18 Jahre)

bester Freund hat sich in mich verliebt

HI
Ich habe ein Problem, dass mir keien Ruhe mer lässt. Mein bester Freund hat mir per Brief vor ein paar Monaten gestanden, dass er sich in mich verliebt. Dass alles ist in einer Phase geschehen, in der wir uns oft gesehen haben (wir wohnen mit dme Auto eine halbe std. ausienander)auch unter der Woche und oftmals bis nachts. Wir haben uns unterhalten, es ist nichts gelaufen. Ich war total glücklich, es war einfach vertraut und ich habe mich total akzeptiert und verstanden gefühlt. Es war normal und wichtig für mich ihn in den Arm zu nehmen. UNsere freundschaft htte schon immer eine romantische Komponente. Aber für mich war nie mehr dahinter (das glaube ich zumindest). Es war einfach schön diese Zärtlichkeiten, die Singles selten bekomemn auf so unverfängliche Weise zu bekommen.
Jetzt ist alles anders. UNsere Freundschaft ist total oberflächlich. Wir sehen uns kaum noch und unsere Gespräche sind total abgeflacht (Was hast du gemacht..) IN den Arm nehmen und ähnliches geht nicht mehr. Die ganze Vertrautheit ist weg.
Ich vermisse ih n total! Ich frage mich zur Zeit, ob es die falsche Entscheidung war ihm einen Korb zu geben. Denn imt der Situation so wie sie jetzt ist bin ich absolut unglücklich! Ich vermisse es mit ihm so intensive Gespräche zu führen und ihn den Arm zu nehmen. DOch die Sehnsucht nach weiter führenden Zärtlichkeiten wie zum Beispiel einem Kuss habe ich nicht. Obwohl ich es mir inzwischen schon vorstellen kann, früher war das für mich undenkbar. Er war eifnach mein bester Freund und niemand bei dem ich esi n Betracht gezogen hätte mehr zu erwarten oder sogar zu verlangen. Doch jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher, wie bereits erwähnt bin ihc nicht darauf aus mit ihm ins Bett zu gehen, ich will mich an ihn kuscheln und mit ihm reden. Doch ist das liebe? Reicht das aus um eine Beziehung zu führen in der ich ihm auch gerecht werde?
Ich bin mir der Verantwortung die ihc ihm gegenüber trage bewusst und will ihm nichts vorspielen was nicht so ist, aber auf der anderen Seite leide ich wirjklich unter der jetzigen Stuation. Ich lege sehr viel Wert auf seine Meinung und Anerkennung. DOch reicht das aus? Ich empfinde keine Leidenschaft für ihn, wie ich sie für meinen Ex Freund empfunden habe. Ich bin auch nicht so euphorisch, was ich eigentlich sien sollte, denn ich weiß ja das er dasselbe fühlt. Ich bin total durcheinander und weiß nciht mehr wo oben und unten geschweige denn was richtig und was falsch ist!
Ein wieterer Aspekt ist, dass wir shcon so lange befreundet sind ( 3 1/2 Jahre), dass ich mir nicht vorstellen kann auf einmal als seine Freundin dazu sien. Es wäre komisch vor seinen und vor meinen Freunden.
Ich weiß wirklcih nicht was ich tun soll und bin absolut unglücklich, bitte hleft mir.
MOna

Anwort von Susi

Liebe Mona,

ich kann total gut verstehen, dass Du die Nähe zu Deinem Freund vermisst. Ich finde es war auf keinen Fall ein Fehler ihm den Korb zu geben. Du empfindest eben nicht genug Leidenschaft für ihn... Er hatte es sich wohl einfach anders vorgestellt, als er Dir seine Gefühle offenbart hat. Das wirst Du sicherlich verstehen, dass er sich dann doch lieber zurückzieht. Denn er möchte einfach vermeiden, dass er durch die Nähe nicht noch mehr verletzt wird - auch wenn Du das nicht willst. Es würde ihm echt weh tun, Dich im Arm zu halten und gleichzeitig zu wissen, dass Du keine feste Beziehung möchtest. Ich würde mich an seiner Stelle auch zurückziehen.
Klar, dass Dir das jetzt fehlt, denn es war ganz ohne Verpflichtungen, die eigentlich mit einer Beziehung einhergehen, hm? Aber es ist eben eine platonische Liebe, die Du für ihn empfindest.

Ich würde ihn an Deiner Stelle zu einem Gespräch bitten. Wenn ihr schon so lange befreundet seid, dann sage ihm ganz offen, dass er Dir in gewisser Weise fehlt. Dass Dir seine Meinung und Anerkennung eben sehr wichtig ist, Du aber einfach keine feste Beziehung führen willst, weil es sonst nichts 100 %iges wäre. Das ist doch bestimmt nicht das, was er will... Sag ihm, dass Du ihn als Freund nicht verlieren willst. Auch wenn er dazu noch etwas Zeit braucht! Vielleicht kann er es eines Tages annehmen, dass nicht mehr aus Euch wird.
Gib ihm die Gelegenheit sich dazu zu äußern. Wenn er eine weitere Freundschaft nicht mehr möchte, weil es ihn eben verletzt, dann musst Du es leider so akzeptieren. Dann freue Dich über 3 1/2 schöne Jahre die Ihr Euch hattet! Es klingt echt hart, aber man kann eine Freundschaft, und wenn sie auch noch so intensiv war, nicht zwanghaft aufrecht erhalten!

Du bist ein feines Mädchen und wirst bestimmt die richtigen Worte finden. Ich wünsche Dir viel Glück und alles Liebe!

Viele Grüße
Susi